Logo rot frei.png

Keine Angst vorm Fliegen

CALL OF THE WILD

Kurzfilmprogramm für Mädchen und junge Frauen


Wir laden Mädchen und junge Frauen zu einem Kurzfilmprogramm in die Kinothek ein und starten damit auch eine eigene Reihe. Call of the Wild ist der Titel dieses Kickoff-Programms: Es wird um tierisches Abdrehen, Party-Katastrophen und -Rettungen, feministischen Rap und Style-Begeisterung gehen. Das Programm ist der Auftakt zur Filmreihe „Keine Angst vorm Fliegen“, die in Zukunft vierteljährlich stattfindet. Interessierte Mädchen und junge Frauen sind zudem sehr herzlich eingeladen, zukünftig in einer Projektgruppe mitzumachen, die gemeinsam Filme anschaut, diskutiert und für die nächsten „Keine Angst vorm Fliegen“ – Termine auswählt.


Call of the Wild, Regie Neozoon

Deutschland 2017, 4 Min

„Gefundenes“ Videomaterial aus dem Internet wird verwendet: Jugendliche ahmen Tierlaute nach. Zusammen perfomen sie eine wilde Geste.


Dressage, Regie Julika Rudelius

Niderlande 2009, 8 Min

Eine Gruppe von Mädchen stylt sich für einen besonderen Moment – doch worauf läuft das Styling hinaus?


Sookee – Von Seepferdchen und Schränken, Regie Kerstin Polte

Deutschland 2018, 34 Min

Sookee – Von Seepferdchen und Schränken ist das vielschichtige und intime Porträt von Sookee, einer queer-feministischen Rapperin und linken Aktivistin, die schon seit Jahren gegen Sexismus, Homophobie und Rassismus im deutschen Hip-Hop kämpft. Ob beim Schminken hinter- oder beim Rappen auf der Bühne; vor einer Schulklasse; in einer philosophischen Vorlesung; auf einer lesbischen Hochzeit; bei ihrer Mutter in der Küche oder beim Texten im Park – ihr Leben und Denken sind eins mit ihren Texten und politischen Anliegen: Toleranz und Liebe statt Ausgrenzung und Schubladen. Ehrlichkeit statt Überheblichkeit. Vielfalt statt binärem Denken. Seepferdchen statt Schränken.


Meine Heimat?, Regie Kira K., Imane O. und Melissa E.

Entstanden im Rahmen des Projekts Open Minds – Channel for Young Refugees, Produktion: Filmhaus Frankfurt e.V.

Deutschland 2017, 5 Min

Wenn Katzen erzählen könnten. Ein Film über Herkunft, Heimat und wie es sich anfühlt, in Deutschland zu leben.


+ Als Zugabe gibt es ein Überraschungsmusikvideo


Der Eintritt ist frei


9.6.2018

16 UHR

Kinothek Asta Nielsen

Stiftstraße 2

60313 Frankfurt am Main

Tel +49 (0)69 92039634

Fax +49 (0)69 92039635


Alle S- und U-Bahnen, Konstablerwache oder Hauptwache sowie Busse 30 und 36 und Straßenbahn Linie 12, 18, Konstablerwache


Stadtplan



19_preview
Call of the wind
Dressage1
27_preview