Logo rot frei.png

FEMMES TOTALES FILMTOUR

YULAS WELT

Dokumentarfilm

Originaltitel: Something better to come, Regie: Hanna Polak, Dänemark/Polen, 2014, 98 Minuten, Russisch mit deutschen Untertiteln


Yula wünscht sich nichts mehr, als ein Leben zu leben wie alle anderen. Ihre Realität ist allerdings trist: Sie lebt mit ihrer Mutter in der eigentlich verbotenen Zone von Svalka, der größten Müllhalde Europas, nur 20 km vom Kreml entfernt. Dort versucht sie, inmitten von Dreck und Müll zu überleben, aber gleichzeitig auch ein ganz normaler Teenager zu sein. Zwischen Abfall und gepantschtem Alkohol erlebt sie die erste Liebe mit all ihren Folgen. Gleichzeitig muss sie sich um ihre Mutter kümmern und dabei nie das Ziel aus den Augen verlieren, Svalka irgendwann verlassen zu können. Während all dem fasziniert Yula durch ihre Unbeschwertheit und den Lebensmut, die sie trotz allem nie verliert.


Hanna Polak hat Yula 14 Jahre lang mit der Kamera begleitet. Sie erzählt ihre unvorstellbare Geschichte mit packender Unmittelbarkeit und voller Feingefühl. Dabei ist ein universeller Film über das Erwachsenwerden entstanden, der von Hoffnung, Mut und Lebensfreude inmitten schwierigster Umstände erzählt.


Die Regisseurin Hanna Polak studierte zunächst an Schauspielschulen in Breslau und Warschau und arbeitete am Theater in Chorzow in Polen. Im Anschluss absolvierte sie den Kamerastudiengang am Kinematographischen Institut in Moskau. Ihre Kurzdokumentation THE CHILDREN OF LENINGRADSKY wurde für den Oscar und mehrere Emmys nominiert und hat zahlreiche internationale Preise gewonnen.


Auszeichnungen und Preise (Auswahl)

Triest Film Festival: Beste Dokumentation; Jameson CineFest Ungarn: Beste Dokumentation; Valletta Film Festival Malta: Beste Dokumentation; Documentary Edge New Zealand: Bester Internationaler Film; Dogs against Gravity Polen: Millennium Award für die beste Dokumentation, Artdocfest Russland: Grand Prix; Hot Springs USA: Special Jury Prize; International Film Festival and Forum on Human Rights Schweiz: Youth Jury Award; Favourites Film Festival Berlin: Berlin’s Favourite Award; Favourites Film Festival Bremen: Bremen’s Favourite Award


Regiegespräch mit Monika Treut, Hamburg



WEITERE TERMINE

Mittwoch, 08.03.2017 um 18.45 Uhr

Hitzewelle

Filmgespräch mit Renate Krauß-Pötz - langjährig in der Entwicklungszusammenarbeit in Afrika tätig,

aktuell in der Begleitung von Flüchtlingen aktiv.


Mittwoch, 22.03.2017 um 18.45 Uhr

Null Motivation

Filmgespräch über Frauen in der israelischen Armee


Femmes Totales Filmtour

Die Filmreihe wird in Frankfurt am Main in Kooperation von Orfeo's Erben und Kinothek Asta Nielsen vorgestellt.

Moderation der Veranstaltungen Karola Gramann


24.2.2017

18:45 UHR


ORFEO'S ERBEN


WEGBESCHREIBUNG



















Yulas Welt.jpg
cf1349b6-f61d-4137-b838-359916777883.jpg

© Kinothek Asta Nielsen 2017 | Impressum