Logo rot frei.png

BINDING KULTURPREIS 2017 FÜR KINOTHEK ASTA NIELSEN [MEHR]

Abisag Tüllmanns Arbeiten für den Film


30. Januar 2011

Mal Seh’n Kino Frankfurt


Filmprogramm zur Ausstellung ABISAG TÜLLMANN 1935 – 1996.

Bildreportagen und Theaterfotografie im historischen museum frankfurt

24.11.2010 - 27.03.2011


ZWISCHEN STILLSTAND UND BEWEGUNG

Abisag_Tüllmann_Cover.jpg

14.+15. Januar 2011

Kinothek Asta Nielsen


Susanne Sachsse und Marc Siegel haben vor kurzer Zeit ein Konvolut von Filmen aus Familienbesitz erhalten – Filme die die jeweiligen Großmütter im Lauf ihres Lebens gedreht haben. Die Herkunft der beiden Filmemacherinnen könnte unterschiedlicher nicht sein: Luise Schingnitz kommt aus Thüringen, Stella Siegel aus New York. Was die nun in Berlin liegenden Filmdosen enthalten, entzieht sich auch weitgehend noch der Kenntnis der Enkelin und des Enkels. Gemeinsam mit uns und wir gemeinsam mit Ihnen, werden die beiden, werden wir uns auf das Abenteuer einlassen, das unbekannte Material anzuschauen. Susanne Sachsse und Marc Siegel können und werden allerdings Einiges zu dem Kontext erzählen, in dem die Filme entstanden sind.

OBERMAßFELD/THÜR. – NEW YORK

KICK IT!

Internationales Frauenfußball-Film-Festival

11.–15. Mai 2011

CineStar Metropolis, Frankfurt am Main


Kick it! Internationales Frauenfußball-Film-Festival ist Mitte Mai mit großem Erfolg über die Bühne gegangen. Ausgesprochen intensiv entwickelten sich die moderierten Gespräche mit den Filmmacherinnen - Dank an Hadwiga Fertsch-Röver und Marie-Hélène Gutberlet. Die Gespräche zeigten einmal mehr, daß es bei diesem Festival nicht einfach um den Sport ging, vielmehr um die Bedeutung des Fußballs im Alltagsleben von Frauen in den verschiedenen Kontinenten. Den Abschluß der Veranstaltung bildete das Tabu-Thema Lesben im Fußball. Tanja Walther-Ahrens, die Autorin von Seitenwechsel. Coming-out im Fußball, Margit Göttert, Soziologin und Eintracht-Frankfurt-Fan und die Fernsehautorin Christine Olderdissen diskutierten mit dem Moderator Klaus Walter und dem Publikum spannend, informativ und witzig.


11mm das Internationale Fußballfilmfestival aus Berlin war "on tour" Gast von Kick it! – gemeinsam haben wir eine Reihe von Veranstaltungen präsentiert.


www.kickit.kinothek-asta-nielsen.de

WORKSHOP ZUM AMATEURFILM IN WIEN

9.-11. Juni 2011

Ludwig Boltzmann Institut


Nach den beiden Workshops, die die Kinothek im letzten Jahr unter dem Titel Film im Handtaschenformat veranstaltete, fand im Juni der dritte Workshop zum Amateurfilm statt. Er wurde dieses mal unter dem Titel The Private Eye von den Wiener Partner_innen am Ludwig Boltzmann Institut ausgerichtet. Die Kinothek präsentierte Füßchenball, den Super 8-Film von 1969 über die Spielerinnen der Franken 66. Der Film wurde in der Vorbereitung von Kick it! wieder entdeckt, auf dem Festival in einer Super 8-Projektion gezeigt und hat das Zeug zu einem Kult-Film. Wir freuen uns, dass Füßchenball jetzt bei der Kinothek deponiert ist und so den Anfang des geplanten Amateur_innen-Filmarchivs bildet.

Fuchendamen.jpg

Foto: Füßchenball, Verwendung mit freundlicher Genehmigung von Heidi Herbst

Kickit.jpg

29. Oktober 2011

Frankfurt am Main

MAL SEH'N KINO


Die Kinothek hat erstmals in Frankfurt am Main den Internationalen Home Movie Day ausgerichtet.

INTERNATIONALER HOME MOVIE DAY

HMD_.jpg

DAS BAD DER ELEFANTEN

13. November 2011

künstlerhaus mousonturm


Ein Programm aus der Sammlung von Home Movies, Archivio Nazionale del Film di Famiglia, Bologna


Die Home Movies der Prinzipalin der italienischen Zirkusdynastie Togni und andere erstaunliche, überraschende, ja hinreissende Amateurfilme aus dem Italien der 1950er bis -70er Jahre. Viele dieser Filme lagen über Jahrzehnte vergessen in Kellern, Schränken, Garagen, Schubladen, landeten auf Flohmärkten -. Inzwischen gibt es weltweit ein großes Interesse an den Materialien als historische und gesellschaftliche Dokumente. Für das Kino sind sie immer noch zu entdecken: als Ausdruck von Passionen ihrer Macher, in ihrer eigenen Materialschönheit, in ihren bizarren und bewegenden Momenten. Das Formenspektrum enthält Dokumentarisches, Experimentelles und Spielfilmelemente. In Frankfurter Erstaufführung sind diese Filme aus dem international bedeutenden Archiv zu sehen. Soweit das fragile Material es zulässt, werden die Film in ihren Originalformaten projiziert.


Präsentiert von Kinothek Asta Nielsen e.V. in Zusammenarbeit mit reel to real. Zu Gast sind die beiden Kurator_innen vom Home Movies, Karianne Fiorini und Paolo Simoni aus Bologna.


Projektion: Gunther Deller


donne_togni.jpg

PASSAGEN

16. November 2011

MAL SEH'N KINO


Drei Filme, die auf je eigene Weise mit Home Movie-Material umgehen.

Passagen, Lisl Ponger, A 1996

Sink or Swim, Su Friedrich, USA 1990

Covert Action, Abigail Child, USA 1984

passagen.jpg

ON THE MOVE

30. November 2011

Kinothek Asta Nielsen


Super 8-Filme von

Marie-Hélène Gutberlet


Stationen: St. Pierre/Martinique, Frankfurt am Main, Pont-St-Esprit/Frankreich, Ouagadougou/Burkina Faso, Porto Novo/Benin, Marly/Schweiz, Charlotte­ville/Tobago, Frankfurt am Main


Marie-Hélène Gutberlet ist Filmwissenschaftlerin und derzeit hauptsächlich als freie Kuratorin tätig (div. Film­pro­gramme; Ausstellungen zu Migration und Fotografie in Bamako/Mali 2011 und Johannesburg/Südafrika 2012). Lebt in Frankfurt am Main. 2004 erschien ihr Buch Auf Reisen. Afrikanisches Kino (Stroemfeld Verlag)

On the Move.jpg

Foto: Muoussa Touré, TGV-Express,

Mit freundlicher Genehmigung Kairos Filmverleih

Archivio Togni, Associazione Home Movies - Archivio Nazionale del Film die Famiglia

14. Dezember 2011

Mal Seh'n Kino

Ella Maillart, 1939/1940, 16mm, sw und Farbe, neu

restauriert 2004 durch Memoriav. Gesamtdauer 75 Min.


Die legendäre Reise von Ella Maillart und Annemarie Schwarzenbach in Filmaufnahmen, live kommentiert von der Filmhistorikerin Mariann Sträuli anhand der Reisetagebücher, Briefe und originalen Vortragsskripte.


AUF ABENTEUERLICHER FAHRT DURCH IRAN

UND AFGHANISTAN – NOMADES AFGHANS

Annemarie Schwarzenbach und Ella Maillart, mit freundlicher Genehmigung Musée de l'Elysée und Anneliese Hollmann

Depart_1.jpg

© Kinothek Asta Nielsen 2017 | Impressum