Logo rot frei.png

BINDING KULTURPREIS 2017 FÜR KINOTHEK ASTA NIELSEN [MEHR]

Film '68 und die Neue Frauenbewegung

Filmfestival und Symposium

Mai bis Juni 2008

im Mal Seh’n Kino und dem Historischen Museum


Sie war integraler Bestandteil von „´68“ und gleichzeitig Marginalie im großen Klassenkampf: Die Frauenbewegung zeugt in besonderem Maße von Lebendigkeit, Leidenschaft, Heterogenität und Widersprüchlichkeit eines politischen Phänomens, das heute Gegenstand zahlreicher undifferenzierter Debatten geworden ist.


Anlässlich des vierzigsten Jubiläums der Geschehnisse des Jahres 1968 widmet die Kinothek Asta Nielsen vom 29. Mai bis zum 1. Juni ein verlängertes Wochenende dem Blick auf die vielgestaltigen Ausdrucksformen der Frauenbewegung im Film. Hier, im Kino, das Geschichte in Oberflächenbeobachtungen und unwillkürlichen und unbeachteten Geschehnissen, in den Ansichten der Städte, der Räume, der Kleidung und des Körperverhaltens dokumentiert, wird etwas von der Lust erlebbar, die im Aufbegehren und in der Erfahrung von Solidarität gegenwärtig war.



ADJEKTIV FRAU

ASTA NIELSEN – STERN DER KÜNSTE

Ausstellung

8.9.2008–8.9.2009

Haus Seeblick, Vitte


Asta Nielsen (1881–1972)

der große Stummfilmstar im Spiegel der Künste

Banner2008.jpg
Adjektiv Frau.jpg

© Kinothek Asta Nielsen 2017 | Impressum