Logo rot frei.png

BINDING KULTURPREIS 2017 FÜR KINOTHEK ASTA NIELSEN [MEHR]

SCHWARZENZEH – SMALL IS QUITE BEAUTIFUL

Filmnachmittag

Sonntag, 28.5.2006 · Orfeos Erben


Zum Auftakt der Sommerspielzeit laden die Kinothek Asta Nielsen e.V. und das Frauenreferat wieder zu einem ganz speziellen Filmnachmittag ein.


Wir zeigen den Film Schwanenzeh - small is quite beautiful, den die Tänzerin und Choreographin Andrea Simon mit dem Tänzer und Filmer Andreas J.Etter an der Kamera sowie dem TANZPLAN Kinder- und Jugendensemble realisierte. "Zum 15. Geburtstag ihres in Hofheim beheimateten TANZPLAN, der sowohl ein Performanceprojekt als auch ein Künstlerzusammenschluss ist, schenkte Andrea Simon sich und ihren SchülerInnen einen Film, der sich augenzwinkernd auf die Spur von Schwanensee begibt, pardon: Schwanenzeh ... " Dieser poetische, witzige, fantasievolle Film reiste, nach der Uraufführung im Gallus-Theater in Frankfurt, durch viele Kinos und fand begeisterte Aufnahme.


Andrea Simon und weitere Mitwirkende werden am 28.5.2006 anwesend sein. Im Anschluss an die Vorführung findet ein Gespräch mit dem Publikum statt.

schwanenzeh.jpg

FRÄULEINS UND GIs

Buchpräsentation und Film

Mal Seh'n Kino am Sonntag, 25. Juni 2006 um 14 Uhr


Annette Brauerhoch liest aus Ihrem gerade erschienen Buch

Fräuleins und GIs. Geschichte und Filmgeschichte

nexus 70

540 Seiten, ISBN 3-86109-170-4, 28 Euro


Es läuft der Film

Schwarzer Kies

Regie Helmut Käutner, BRD 1960, 111 Min., FSK ab 18

In der Nähe eines Hunsrückdorfes baut die US-Armee einen Militärflugplatz: Heuschober und Düsenjäger, Dorfstraßen und Landepisten, ländliches Idyll und Kasernengelände, Frauen in Stöckelschuhen, Männer in Uniform: in brillantem Schwarz-Weiß kontrastiert der Film deutsche Gemeinde und am amerikanische Besatzung, Sexualität und Liebe zu einer Zeit, als die Nachkriegszeit zu Ende ging, aber die Amerikaner blieben.


Eine Zusammenarbeit von Mal Seh'n Kino, Stroemfeld Verlag und Kinothek Asta Nielsen e.V.

Fraeuleins.jpg

Asta Nielsen zum 125. Geburtstag

Kino des Deutschen Filmmuseums

11. September 2006 um 20 Uhr


Ich habe an der Vergangenheit des Films mitschaffen dürfen,

und ich bekenne mich, trotz allem, zu seiner Zukunft!

Asta Nielsen, 1928


Asta Nielsen war der erste Kinostar von europäischer und internationaler Bedeutung – sie ist eine Filmkünstlerin von höchstem filmgeschichtlichem Rang. Am 11. September 1881 wurde sie in Kopenhagen geboren. Aus diesem Anlass laden das Deutsche Filminstitut - DIF e.V. und seine Freunde gemeinsam mit der Kinothek Asta Nielsen e.V. herzlich zu einer filmischen Geburtstagsfeier ein.


Die Filmprimadonna

D 1913, Regie: Urban Gad, Fragment, 14 Min.

Uraufführung der neu restaurierten Fassung des Filmmuseums Amsterdam

Engelein

D 1913, Regie: Urban Gad, 78 Min.

Die Filme werden am Flügel begleitet von Maud Nelissen (Doorn, Niederlande)

125

125. Geburtstag Asta Nielsen.jpg

© Kinothek Asta Nielsen 2017 | Impressum