Logo rot frei.png

BINDING KULTURPREIS 2017 FÜR KINOTHEK ASTA NIELSEN [MEHR]

TRANSITO.

ELVIRA NOTARI – KINO DER PASSAGE


Filmfestival 14.–17. Dezember 2017 Frankfurt am Main

Mit Live Musik, Vorträgen, Diskussionen und internationalen Gästen


Kuratiert von Karola Gramann und Heide Schlüpmann. Eine Veranstaltung der Kinothek Asta Nielsen e.V.

Veranstaltungsort Pupille – Kino in der Uni, Goethe Universität Frankfurt, Studierendenhaus Campus Bockenheim


Eine Zeitreise in das Neapel der 1910er und 1920er Jahre: Die erste italienische Regisseurin, Elvira Notari (1875–1946), inszeniert mit ihrer eigenen Produktionsfirma in lebensnahen Stummfilmen realistisch das Leben des Subproletariats – insbesondere der Frauen – in einem Milieu, in dem Leidenschaft, Eifersucht und männliche Gewalt sich verbinden.


Einzigartige Kinoerlebnisse, seltene Kopien, Projektion der Originalfassungen, Live-Musik in Uraufführungen, unter anderem mit der Sängerin Lucilla Galeazzi mit einer von ZDF/ARTE in Auftrag gegebenen Komposition von Michael Riessler, ausserdem Dolores Melodia sowie die Stummfilmmusikerin Maud Nelissen


Einblicke in die süditalienische Film- und Musikkultur im frühen 20. Jahrhundert


Filmarchäologische Arbeit hochaktuell: Migration als roter Faden der Programmauswahl


Eine Würdigung weiblicher Filmarbeit










FILMFESTIVAL

14.–17.12.2017


PUPILLE – KINO IN DER UNI

Eintritt Film und Vortrag 5€,

ermäßigt 4€

Cinekonzerte 8€, ermäßigt 5€

Dauerkarte 30€, ermäßigt 20€

Ermäßigung für Studierende, Arbeitslose und Frankfurt Pass Inhaber*innen

Vorträge frei

Telefonische Kartenreservierung

bis einschließlich 12.12.2017

unter +49 69 92039634

oder schriftlich unter reservierung@kinothek-asta-

nielsen.de

© Kinothek Asta Nielsen 2017 | Impressum